Hausbesuch im „Katzenkino“

Bei diesem Besuch lernte ich das „Katzenkino“ nebst seiner vierbeinigen Bewohnerin kennen. Hierbei handelt es sich um das Apollo-Service-Kino in Altena, Insidern auf Grund seiner Lage auch bekannt als die „Kinoinsel“.
Seit meiner Jugend habe ich hier unzählige Stunden vor den Leinwänden der beiden Vorführräume verbracht, Indiana Jones und James Bond bewundert und dabei in gemütlichen Kinosesseln gekühlte Getränke vom Serviceteam erhalten und geschlürft. Die Atmoshäre hier ist für mich hier immer wieder ein besonderes Erlebnis, daher kann ich nur jedem einen Filmbesuch hier wärmstens empfehlen!!!
Heute lernte ich aber die akut verschnupfte „Kinokatze“ kennen, die mit Ihrer Besitzerin Nicole Güldner den Teil des großen Kinogebäudes bewohnt, wo sich die Zuschauer nicht hin verirren. Bilder von über 70 Jahren Filmgeschichte und Tierfotos der eigenen Vierbeiner zieren hier die Wände. Stark beeindruckt von der Atmosphäre dieses mir neuen Teils des Filmpalastes mußte ich mich schon ein wenig konzentrieren, um dem eigentlichen Grund meines Besuches gerecht zu werden- der Behandlung der verschnupften Kinokatze.
Ich hoffe, dass der Patient im „Katzenkino“ schnell wieder gesund wird und wünsche dem Kino und seiner Besitzerin weiterhin volle Vorführräume- aber bei dem über die Stadtgrenzen weit hinaus bekannten Namen ist das für das Apollo-Service-Kino in Altena wohl kein Problem!

385_0

 

Was der alles im Bus hat…

 

Was der alles im Bus hat... (Medium)

 

… tja, in so einem Praxismobil ist halt schon ein bißchen was drin! Zumindest am Tage, bei Nacht wird das hochwertige Equipement natürlich unter ein festes Dach gepackt.
So war es aber gestern möglich, die zwecks Kontrolle der Hufbeinsenkung angefertigten Röntgenbilder von einem Rehepony direkt mit der bearbeitenden Hufpflegerin Frau Beste vor Ort am Laptop zu begutachten, damit diese ihre Tätigkeit sofort fachlich korrekt und mit viel Liebe zum Detail und Engagement präzise ausüben konnte. Da mag sich so mancher Hufschmied bei der Hufkorrektur von Rehepferden eine satte Scheibe abschneiden…
Gekrönt wurde das ganze Thema mit einer den Temperaturen angemessenen heißen Tasse Kaffee. Der Stehtisch ist übrigens nicht von mir, sondern ist von den Besitzern des Ponys bereitgestellt worden, ebenso wie das dampfende Heißgetränk  ;-) .

 

Praxisservice: Pferdeanhänger for rent !

SONY DSC

Die Praxis bietet ab dem 24.3.2013 einen neuen Service an!

Ein Pferdeanhänger vom Typ Duo Comfort der Firma Böckmann steht unseren Kunden und ihren Pferden auf Wunsch zum Transport ihres Tieres leihweise zur Verfügung.
So ist auch ohne eigenen Pferdehänger der Transport im Notfall (Kolik, schwere Verletzung etc.) bei Überweisung in eine Spezialklinik unbürokratisch zu realisieren.
Preis auf Anfrage

 

 

Es ist ja „nur“ ein Hufgeschwür …

… diesen Satz konnte ich noch nie gut leiden.

Zwar ist es richtig, dass die meisten Hufgeschwüre recht komplikationslos auszukurieren sind, aber es gibt da doch einige imposante Ausnahmen, die sich sozusagen „gewaschen“ haben.
Und ein solches Hufgeschwür hatte ich erst diese Woche !

Eine ansonsten sehr brave Stute wollte trotz starker Schmerzmittel vor 3 Tagen nicht auftreten, war bei Untersuchung des Hufes höchstgradig schmerzhaft und stieg sogar bei minimalem Druck auf die Sohle trotz einer aufgesetzten Nasenbremse kerzengerade hoch. Ein angelegter medizinal getränkter Hufverband sollte den Hufabszess zur Reifung bringen – was er auch tat – das Ergebnis heute war eine 4 (vier !) cm lange Öffnung am vorderen Kronrand und ca. 50 ml stinkender Eiter, der aus der besagten Stelle austrat.

Der Stute geht es jetzt schon wesentlich besser – aber den Satz „es ist ja nur ein Hufgeschwür“ wird zumindest die Besitzerin der besagten Stute wohl nie wieder in den Mund nehmen!

 

Dem Pferd auf den Zahn gefühlt

Pferde haben unter unseren Haustieren eine einzigartige Zahnstruktur. Ihr Gebiss beherbergt die Schneidezähne, die im vorderen Bereich das Pferdemaules zu finden sind und die Backenzähne, die sich aus den Prämolaren und den Molaren zusammensetzen:

Die Molaren und Prämolaren sind dicht aneinander aufgereiht, wodurch das Aussehen einer zusammenhängenden Kaufläche entsteht. Diese Ausrichtung der Zähne wird als Zahnbogen bezeichnet. Die Schneidezähne sind von den Backenzähnen durch einen breiten  Zwischenraum getrennt, in dessen vorderen Bereich die Eckzähne  zwischen den Schneidezähnen und den Prämolaren zu finden sind. Die Schneidezähne sind verantwortlich für das Ergreifen und Abreißen der Nahrung, während die Backenzähne zum Mahlen von Futter verwendet werden.

Das Pferd kaut in einer rotierenden Bewegung mit dem Unterkiefer, hierbei gleiten die Zähne des Unterkiefers entlang der oberen Zähne. Diese Kreisbewegungen unterhält und fördert die okklusive Oberfläche der Backenzähne. Diese Bewegung wird drastisch reduziert, sobald das Pferd vermehrt kleine Partikel frisst. Körner und pelletiertes Futter können fast in einem up-and-down-Kauen führen, die natürliche Abnutzung wie beim Raufutter entfällt weitgehend. Eine Fütterung auf Grundlage von strukturreichem Futter ist daher essentiell!
Die Backenzähne des Pferdes sind groß und schieben sich nach ihrer Bildung im Kiefer kontinuierlich aus dem Zahnfleisch heraus.  Sie bilden sich im Kiefer des Pferdes bis das Tier ungefähr sieben Jahre alt ist, dann ist das eigentliche Wachstum abgeschlossen. Hiernach findet nur ein scheinbares Wachstum statt, d.h. nachrückende Wurzelanteile werden zur Krone „umfunktioniert“, der Zahn behält aber seine Größe ohne weiteren Aufbau im Wurzelbereich. Der Teil des Zahns, der im Maul des Pferdes zu sehen ist, wird als klinische Krone bezeichnet, während der Abschnitt im Kiefer als Körper oder Ersatzkrone tituliert wird.
Equine Zähne haben eine faltige Verflechtung von hartem Zahnschmelz und weicherem Dentin. Der Schmelz ist für das Schleifen von Futterpartikeln enorm wichtig. Die Kauflächen der aufeinanderliegenden Zähne in Ober-und Unterkiefer müssen zueinander Schmelzkontakt haben. Wenn die Zähne durch anormale Abnutzung, Zahnverlust oder abnormales Wachstums versetzt sind wird der Schmelz-zu-Schmelz Kontakt unterbrochen und ein Teil wird in Berührung mit dem wesentlich weicheren Dentin kommen. Dies resultiert in der schnellen Abnutzung des Dentins und der Verformung des weicheren Zahnes. Langfristige Schäden sind somit vorprogrammiert.

Diese kontinuierliche Eruption führt zu einem Anstieg  der zahnärztlichen Probleme und der Erkrankungen der Mundhöhle, ebenso wie das Alter des Pferdes. Während Pferde seltener Probleme mit Karies oder Zahnfleischerkrankungen haben, präsentieren ihre kontinuierlich durchbrechenden Zähne einzigartige Probleme. Wenn ein Zahn verloren geht oder unphysiologisch abgenutzt wird, wird der Gegenzahn weiterhin aus dem  Zahnfleischrand herausgeschoben. Dies wird vom vorhandenen Zahn her Einfluss auf den leeren Sockel haben. Durch einen fehlenden Zahn oder einen dominanten Zahn wird das Problem in die gegenüberliegende Lücke getragen. Jede dieser abnormen Bedingungen im Mund kann zu Schmerzen und Anomalien im  Kaumuster führen, dieses abnorme Kauen wiederrum  verursacht häufig  Gewichtsabnahmen, Zahninfektionen oder schwere Koliken.

 

Stadtspiegel 06.01.2013

6291_R107_1373785_seite 8.indd

 

Westfälische Rundschau 18.12.2012

AESOMA41-ppi_s-Archiv-1812.R492LD_1.RLA_1.20121217203813.pdf

 

Altenaer Kreisblatt 14.12.2012

arnr-HNA0000024850469.ipl.pdf

 

Schnappschüsse

Öffnungszeiten

Wir sind für Sie da:

Mo.+Di.: 10.00 - 12.00
16.00 - 18.30
Mi.: 10.00 - 12.00
Do.+Fr.: 10.00 - 12.00
16.00 - 18.30
Sa.: 11.00 - 12.30

... und jederzeit nach Vereinbarung!

Kontakt

Am Bülzgraben 9
58642 Iserlohn

eMail: kontakt@tierarzt-letmathe.de
Telefon: 02374-2317