Es ist ja „nur“ ein Hufgeschwür …

… diesen Satz konnte ich noch nie gut leiden.

Zwar ist es richtig, dass die meisten Hufgeschwüre recht komplikationslos auszukurieren sind, aber es gibt da doch einige imposante Ausnahmen, die sich sozusagen „gewaschen“ haben.
Und ein solches Hufgeschwür hatte ich erst diese Woche !

Eine ansonsten sehr brave Stute wollte trotz starker Schmerzmittel vor 3 Tagen nicht auftreten, war bei Untersuchung des Hufes höchstgradig schmerzhaft und stieg sogar bei minimalem Druck auf die Sohle trotz einer aufgesetzten Nasenbremse kerzengerade hoch. Ein angelegter medizinal getränkter Hufverband sollte den Hufabszess zur Reifung bringen – was er auch tat – das Ergebnis heute war eine 4 (vier !) cm lange Öffnung am vorderen Kronrand und ca. 50 ml stinkender Eiter, der aus der besagten Stelle austrat.

Der Stute geht es jetzt schon wesentlich besser – aber den Satz „es ist ja nur ein Hufgeschwür“ wird zumindest die Besitzerin der besagten Stute wohl nie wieder in den Mund nehmen!

 
Dienstag, 12. März 2013
Wissenswertes

Beitrag kommentieren

Öffnungszeiten

Wir sind für Sie da:

Mo.+Di.: 10.00 - 12.00
16.00 - 18.30
Mi.: 10.00 - 12.00
Do.+Fr.: 10.00 - 12.00
16.00 - 18.30
Sa.: 11.00 - 12.30

... und jederzeit nach Vereinbarung!

Kontakt

Am Bülzgraben 9
58642 Iserlohn

eMail: kontakt@tierarzt-letmathe.de
Telefon: 02374-2317